Es bestand zwar keine Notwendigkeit sich dem Blechtank zu entledigen, jedoch sind wir in der bucht zu einer Alternative fündig geworden. Es war ein Kunststofftank aus einem ZJ zu versteigern welcher dann auch noch sehr preiswert erworben wurde. Das Teil war Nieten Nagel neu, jedoch fehlte die Benzinpumpe, was uns erst mal nicht störte. Ich habe den Tank gleich mal optisch mit dem Metalltank verglichen und sieh da das wird genau passen. Um jedoch die letzten Zweifel weg zu räumen, bin ich zur Garage gefahren und habe das Teil mal eingesetzt. Alles OK und gut. Damit das ganze auch noch ein bisschen vor Steinschlag, Aufsetzen etc. geschützt wird, soll dort noch eine Wanne aus Alublech gebaut werden.

 

Dazu habe ich den Tank zu meinem Blechformer gebracht, mit Ihm über das Thema Tankschutz gesprochen, wie sich so was am besten realisieren lässt. Als Ergebnis kam heraus, das 2 Seitenteile erstellt werden, sowie eine Blechschale gebogen wird. Da ja kein Muster vorlag, außer den Tank, wurde das Blech erst mal bis zur Tankhöhe erstellt. Somit war die Möglichkeit gegeben, das Blech individuell noch zu bearbeiten, was mit Sicherheit auch gemacht werden muss. Die Seitenteile wurden dann mit der Blechschale und reichlich Popnieten verbunden. In der Tankschale habe ich dann mehrere kleine Gummimatten ausgelegt, damit der Tank fest aufliegt. Ausschnitte für die Benzinzufuhr und Einbuchtungen wurden dann individuell mit der Blechschere sowie einer Schleifscheibe gemacht. Gut das sich Aluminium so leicht bearbeiten lässt und jeden Fehler sichtbar macht.

 

Nach mehrfachen anprobieren ist die entgültige Form gefunden worden und nun mussten noch die passenden Haltebänder gebogen werden. Als Material habe ich dort erst mal verzinktes Blech 3 mm stark genommen. Damit Eisen nicht auf Alu scheuert habe ich einen Gummistreifen ( Fahrradschlauch / Moosgummi ) verwendet.